TimeForPractice Schriftzug Logo

Hochbeet selber bauen

Es gibt viele Möglichkeiten an ein Hochbeet zu kommen, aber nur eine die genau auf dich abgestimmt ist und zwar in dem du dir ein Hochbeet an deiner Wunschstelle selber baust. Erfahre wie und welche Vorteile es hat.

Hochbeete bekommen immer mehr Beliebtheit, da diese ein universelles Gärtnern ermöglichen.  Es ist dir überlassen wie du es planst es gibt verschiedenste Möglichkeiten ob aus Holz, Stein, Kunstoff oder anderen Materialien, ob unten offen für den Garten, unten zu für Balkon oder Terasse. 

Hochbeet 832 x 623

 

Vorteile:
  • Es ist sehr rückenschonend, da man sich beim Gärtnern nicht so tief bücken muss, wie bei einem herkömmlichen Bodenbeet.
  • Im Frühjahr kann füher mit der Aussaat begonnen werden, da durch die Sonne und durch das Zersetzen der verschieden Füllschichten (dazu später mehr) Wärme und Nährstoffe freigesetzt werden und optimale Bedingungen für die Pflanzen entstehen.
  • Durch die erhöhte Bauweise lassen sich die Gartenabfälle wie Baumschnitt Rasenschnitt oder sogar pflanzliche Küchenabfälle sehr gut zum füllen des Beetes benutzen.
  • Weniger Probleme mit Unkraut oder Schädlinge 
  • Längere Erntezeiten
  • Natürlich gibt es auch Nachteile:

    • erhöhter Wasserverbrauch
    • höhere Anschaffungskosten 

    Das gezeigte Hochbeet wurde so geplant, damit der Standort besetens ausgenutzt wird. Generell sollte man sich an ein paar wenige Randparametern wie Stadort, Breite und Höhe halten.

    Der Stadort sollte wenn möglich eine Nord-Süd Ausrichtung haben und von Vorteil wäre es, wenn es in der Mittagssonne beschattet wird damit die Erde nicht zu schnell austrocknet. Das Beet sollte nicht breiter als 120 cm sein, da du sonst nicht mehr in die mitte des Beetes kommst. Auch bei der Höhe solltest du darauf achten, dass dir das Gärtnern noch leicht fällt. Eine Höhe von 80 bis 95 cm und eine Breite von 100 bis 120 cm haben sich bewährt.

     

    Bei der Auswahl vom Holz haben wir uns für die Douglasie entschieden, da die Dauerhaftigkeit nach DIN EN350-2 bei mäßig dauerhaft liegt (10-15 Jahre) und formstabiler ist. Durch ihren hohen Hartzanteil, wirkt dieser wie eine Inprägnierung und das Holz bräuchte nicht zwingend einen chemischen Anstrich. Wichtig ist auch daran zu denken, dass das Beet mit viel Feuchtigkeit in berührung kommt. Daher solltes du auch daruf achten,  dass die Schrauben und Winkel mit der Zeit rosten werden, um dies zu umgegehen emphielt es sich Edelstahl einzusetzten.

    Arbeitsschritte:
    - Rahmenholz für die gewünschte Höhe ablängen (90x90 mm)
    - Nut für die Terrasendiele fräsen.
    - Terrassendielen auf die gewünschte Breite und Länge ablängen
    - Rahmenholz für den Mittelpfosten ablänegn (70x70 mm)
    - Löcher für Einschraubmuffe bohren und Einschraubmuffe eindrehen
    - Alle Komponenten zusammen bauen (ggf. mit einen Spanngurt stabiliesieren)
    - Winkel von innen an den oberen und unteren dielen sowie Rahmenholz schrauben.
    - gewindestange in die Mittelpfosten drehen und verschrauben.
    - Drahtgitter anbringen
    - Beet mit Noppenfolie auskleiden
    - Befüllen
    - Fertig.

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“